Social Media Content mehrfach verwenden?

Veröffentlicht am 11. Juli 2019 in Content Marketing | Social Media Marketing

Praxistipp Contentmarketing und Storytelling:

Experten raten oft, für jede Plattform spezifisch eigenen Content zu schreiben.

Best Practice wäre in der Tat, für jeden Kanal und jede Plattform einzigartige Beiträge zu erarbeiten.

Abgesehen davon, dass das für die meisten (besonders kleinere) Betriebe, ein nicht leistbarer Mehraufwand ist, gibt es meines Erachtens aber wenig sachliche Gründe dafür. Erstens folgen Ihnen vermutlich die wenigsten Nutzer zur gleichen Zeit auf allen Kanälen. Zweitens sortieren Plattformen wie Facebook und Instagram sowieso sehr stark aus, was Ihre Nutzer von Ihnen sehen.

Dennoch ist es gar nicht so schwer, abwechlungsreichen Content effizient zu entwickeln und zu veröffentlichen.

Gezielte Entwicklung von Content

Fragen Sie sich:
1. Was soll mit dem Content erreicht werden und welche Art von Beitrag braucht es dazu? In Bezug auf einen Event könnte es darum gehen, mehr Teilnehmer zu bekommen und/oder das Image als lebendige Location mit coolen Events zu pflegen. Je nachdem passen dazu Eventhinweise mit/ohne Link auf eine Landingpage, Backstage-Einblicke hinter die Kulissen, Event-Berichterstattung evtl. mit Live-Video, Foto-Berichterstattung nach dem Event, Interviews mit Teilnehmenden, etc.

2. Auf welchen Kanälen soll der Content veröffentlicht werden: Webseite, Newsletter, Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Pinterest, Linkedin...?

3. Welche Art von Inhalt braucht es dazu: Text, Fotos, Video, Hashtags, PDF...?

Mehr ist mehr:
Wenn Sie schon Content in Form von Fotos oder Videos erstellen, dann machen Sie so viel davon, dass Sie wirklich die besten zur Veröffentlichung nutzen können bzw. auch für künftiges Storytelling etwas davon haben.

Erstellen Sie zum Beispiel Videos in mehreren Takes, so dass Sie sie in unterschiedlichen Längen zusammensetzen und ein etwas längeres Video auf Youtube und Facebook posten und eine Kurzversion auf Instagram veröffentlichen können. Drei Plattformfliegen mit einer Klappe sozusagen.

Gezielte und effiziente Veröffentlichung von Content

Den Content-Ball möglichst flach halten und dennoch abwechslungsreich auf allen Plattformen posten? Das können Sie auf mehrere Arten erreichen. Staffeln Sie Ihren Content, sodass gleiche oder sehr ähnliche Beiträge an verschiedenen Tagen, zu verschiedenen Zeiten auf verschiedenen Kanälen erscheinen.

Oder nutzen Sie Tools wie Hootsuite, Buffer oder Later, mit denen Sie Ihre Beiträge bequem vorausplanen und gleichzeitig für alle Plattformen anpassen können: Zum Beispiel 25 Hashtags, wenig Text und englisch für Instagram, keine Hashtags und dafür mehr deutscher Text auf Facebook, mehr Text und 2-3 Hashtags für Linkedin, etc.

Wenn es ganz schnell und einfach gehen muss, dann können Sie Ihre Instagram-Beiträge auch direkt weiter auf Facebook teilen. Versuchen Sie dann, mit etwas mehr Text und etwas weniger Hashtags zu arbeiten, sodass der Text mehr oder weniger für beide Plattformen und deren Nutzererwartungen passt.

 

Sie sehen: Mit etwas Überlegung und Planung ist es kein grosses Problem, gleichen oder ähnlichen Content so zu verpacken, dass er interessant und relevant ist und Ihre Marketingziele erreichen hilft.