Checkliste: In 12 Schritten zur neuen (Hotel-) Webseite

Veröffentlicht am 9. September 2020 in Webseiten Marketing

«Wir machen eine neue Webseite!» – die Entscheidung ist also endlich gefallen und nun geht es in die Umsetzung. Und diese ist wie immer komplexer, als sie ausschaut. Im Folgenden zeige ich auf, welche Aufgaben und Arbeitsschritte in die Erstellung Ihrer neuen Webseite einfliessen müssen. Somit können Sie von Anfang an besser entscheiden, aufgleisen und budgetieren, was intern und was extern gemacht wird.

Wer macht was?

Die Aufteilung in interne und externe Verantwortlichkeiten hat natürlich grossen Einfluss auf die Dauer des Projekts und die Budgeteinhaltung. Natürlich müssen Design und Programmierung von externen Spezialisten gemacht werden. Aber wie sieht es aus mit dem Content in Text und Bild, mit der Suchmaschinenoptimierung und/oder mit einem kompetenten Projektmanagement?

Externe und interne Ressourcen

Haben Sie die internen Knowhow- und Zeit-Ressourcen, um sicherzustellen, dass das ganze Projekt in nützlicher Frist und zu budgetierten Kosten so wie erwünscht umgesetzt werden kann? Falls nicht, empfehle ich Ihnen dringend, eine externe, kompetente und neutrale Projektleitung zu nutzen. Diese Projektleiterin sollte Erfahrung mit (Hotel-)Webseiten haben und sowohl die Anforderungen des Hotelmarketings sehr gut kennen als auch die Möglichkeiten von Grafik und Programmierung.

Ich habe sehr viel Erfahrung in der Umsetzung von ganz kleinen bis sehr grossen und komplexen Webseitenprojekte und unterstütze Sie gern. Meine Referenzen sehen Sie hier.

 

Wie lange dauert es, eine Webseite zu erstellen?

Je nach der Verteilung der Aufgaben auf interne und externe Verantwortliche kann eine neue, nicht allzu komplexe Webseite in sportlichen 6-10 Wochen fertig sein. Wenn es grösser und komplexer wird und wenn viel intern selbstgemacht werden soll, kann es vom Entscheid bis zum Go-Live aber auch 6-8 Monate dauern.

Blogartikel Webseitenmarketing - Onlinemarketing Blog Gabriele Bryant

Checkliste für die Erstellung einer neuen Webseite

1. Webseiten-Konzeption:
Erstellung eines ersten Arbeitspapiers als Grundlage für die Einholung von Offerten und für ein späteres detailliertes Briefing an die ausführende Agentur.
Enthält:
• Generelle Vorgaben: Ziele, Zielgruppen, Designwünsche und Vorgaben aus dem bestehenden CD, Zeitplan, Domains und Hosting, Anteil Mobilnutzung, gewünschte Sprachen, grobe Inhaltsstruktur, Navigation, etc.

Dazu gehört auch eine vorgängige Analyse der Google Analytics Statistiken für die bestehende Webseite auf Akquisequellen, Zielpersonen, Inhalte, Funktion etc.

• Technische Vorgaben: gewünschtes CMS, gewünschte Integrationen (z.B. Booking Engine, Newsletter, Widgets, Gutscheine, Google Analytics etc.), Spezialmodule (z.B. Formulare, Cookie Banner, Datenbank, Blog/ News, Eventkalender, etc.), Suchmaschinenoptimierung, etc.

2. Offerten einholen:
• Agenturen recherchieren und Shortlist erstellen.
• 3-4 Agenturen anschreiben für Offerten – für Vergleichbarkeit strikt auf der Basis des Arbeitspapiers.
• Offerten vergleichen, Agentur auswählen.

3. Briefing und Projektbesprechung/Kickoff:
• Detailliertes Briefing/Projekt-Besprechung mit allen Beteiligten (Projektleiterin, Grafiker, Web-Agentur, Content-Verantwortliche, SEO-Spezialisten, etc.).
• Bestätigung der Offerte oder neue, verbindliche Offerte auf der Basis des Briefings.

4. Webseiten Screen Design:
• Grafik-Agentur liefert Entwurf für Screen Design (Startseite plus 1-2 Unterseiten).
• Screen Design prüfen für Look & Feel sowie auf strukturelle SEO-Anforderungen.
• Feedback an die Agentur.
• Korrekturen und Abnahme.
• Fertigstellung des Designs mit allen Seitentypen, Formularen, Buttons, Links, Farben, Schriften, mobilen Ansichten etc.
• Finale Abnahme und Lieferung an die Programmierung.

5. Webseiten-Programmierung:
• Web-Agentur appliziert das Screen Design auf ein fertiges Template oder programmiert das Design von Grund auf neu. Legt die wichtigsten Seiten an, damit ist die Seite bereit zur Befüllung mit Content.

6. Webseitencontent – Bilder:
• Bestehende Bilder sichten und sortieren, Fotograf für neue Bilder beauftragen (Fotokonzept erstellen und Regie führen).
• Bilder für neue Webseite bearbeiten: Auf die nötige Grösse skalieren, evtl. Ausschnitte machen für schmalere Header, für optimierte Ladezeiten komprimieren und für Google optimieren (Dateinamen).
• Im CMS eine sinnvolle Ordnerstruktur erstellen und Bilder hochladen.

7. Webseitencontent – Texte:
• Bestehenden Content auf der Basis der neuen Inhaltsstruktur und SEO-Anforderungen analysieren: Was ist vorhanden, was muss ergänzt und/oder überarbeitet werden?

8. Webseitencontent – Einpflege:
• Alle Seiten anlegen, mit Content (Bilder, Texte, Links, CTA-Buttons, etc.) befüllen, formatieren und strukturieren.
• Korrekturen/Abnahme des Contents.

9. Webseiten-Suchmaschinenoptimierung:
• Keywords zusammenstellen.
• Für jede Seite Metatitel/Metadescriptions erfassen und Einsatz von Keywords in Headlines und Fliesstexten prüfen. Für jedes Bild Alt-Tags erfassen.
• Die wichtigsten Zielseiten zusammenstellen und Web-Agentur mit 301-Weiterleitungen für alte URL beauftragen.

10. Übersetzungen:
• Idealerweise direkt im CMS. Sonst fertige Texte aus der Seite kopieren und an Übersetzer schicken, fertige Übersetzung wieder in die Sprachversionen einpflegen.
• Korrekturlesung und Prüfung auf Vollständigkeit und Formatierung der Sprachversionen.

11. Webseiten-Schulung:
• Schulung für Mitarbeitende im Umgang mit dem CMS und mit den spezifischen Content-Aspekten der Webseite (schriftliche Unterlagen verlangen).

12. Go-Live:
• Agentur schaltet Seite beim gewünschten Hoster auf.