Das richtige CMS für Ihre Webseite

Veröffentlicht am 1. September 2020 in Webseiten Marketing

Die Buchstaben CMS stehen für «Content Management System». Das ist das Software-Programm, das es Ihnen erlaubt, Ihre Webseiteninhalte ( = Content) ganz einfach und schnell selbst zu managen – zu aktualisieren, ersetzen, ergänzen etc. Das CMS ist die technische Basis, auf der Ihre Webagentur Ihre Webseite mit allen Strukturen, Funktionen, Modulen etc. programmiert.

Ohne CMS müssten Sie für jede Anpassung Ihres Contents Ihre Webagentur beauftragen, was erstens ziemlich ins Geld geht und zweitens ein aktives und zeitnahes Marketing mit der Webseite verunmöglicht.

Das richtige CMS ist somit eine wichtige Grundlage für Ihre Webseite und Ihr Onlinemarketing. Das richtige CMS ist technisch immer auf dem neuesten Stand, sowohl was die technischen Anforderungen an Suchmaschinenoptimierung betrifft als auch die Anforderungen an Usability für den Besucher, an den Direktverkauf von Buchungen und andere eCommerce- und Promotions-Funktionen.

CMS und Design

Das CMS ist grundsätzlich völlig unabhängig von der Oberfläche Ihrer Webseite, also dem Layout und Screen Design.

Layout und Screen Design können in der gleichen Agentur erarbeitet werden, die Ihre Webseite auf dem CMS programmiert. Sie können aber auch von einem externen Grafiker entwickelt werden, der Erfahrung hat mit dem Design responsiver Hotel-Webseiten. Diese Erfahrung ist wichtig, damit das Design die Leistung der Webseite in Bezug auf Usability, Schnelligkeit, Verkaufsfitness oder Suchmaschinenfitness nicht beeinträchtigt, sondern fördert.

Für das Screen Design bieten viele Open Source CMS auch fix-fertige «Themes» oder Design-Templates, die die gewünschten Funktionsmodule und Layouts schon enthalten und nur noch an das CD des Hotels angepasst werden müssen.

 

Open Source vs Closed Source CMS

Ein so genanntes Closed Source (oder «proprietary») CMS ist ein System, das von einer einzelnen Web Agentur entwickelt wurde und massgeschneidert für die Anforderungen einer spezifischen Hotelwebseite umgesetzt wird. Ein solches CMS kann technologisch sehr viel bieten und wird oft von grossen Ketten eingesetzt.

Es macht aber auch völlig abhängig von der Web Agentur und ihrer Fähigkeit, das System weiter zu entwickeln. Ausserdem verursacht ein Closed Source CMS meist erhebliche Lizenzkosten – einmal bei der Erstellung der Webseite und dann bei jedem Update oder jeder Erweiterung von Funktionen.

Ein Open Source CMS ist dagegen ein System, das lizenzfrei entwickelt wurde, ebenso weiter entwickelt wird und überregional oder sogar weltweit bei vielen Web Agenturen im Einsatz ist. Eine Webseite mit einem Open Source CMS kann demzufolge von jeder Agentur, die sich damit auskennt, betreut und weiter entwickelt werden.

Vergleichsweise geringe laufende Kosten fallen auch hier an, aber nicht als Lizenzkosten, sondern für regelmässige Updates, die dafür sorgen, dass das System mit all seinen Funktionen «up to date» bleibt und keine Ansatzpunkte für Hacker oder sonstige IT-Probleme bietet.

Beispiele für weltweit bekannte Open Source CMS sind Typo3, WordPress, Joomla, Drupal, Silverstripe, und viele andere. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Übersichtlichkeit und Eignung für komplexe grosse oder kleinere Webseiten sowie in der Einbindung externer Schnittstellen. Diese sind zum Beispiel bei WordPress ein grosses Sicherheits-Thema, welches aber durch regelmässige Updates und laufende Kontrolle effektiv adressiert wird.

 

WordPress, das beste CMS für alles?

Fast jede Web-Agentur ist von ihrem CMS als Lösung für jedwede Webseite überzeugt und wird versuchen, auch Sie vzu überzeugen. Aber jedes CMS hat seine spezifischen Eigenheiten sowie definitive Vor- und Nachteile. WordPress ist beispielsweise ein schlankes, schnelles System, das viele attraktive Vorlagen bietet und viele Plugins für fast jede erdenkliche Funktion.  Für umfangreiche Seiten in mehreren Sprachen wird es im Backend (dort, wo Sie später arbeiten), aber schnell unübersichtlich, was Seiten, Sprachen, Funktionen und Zuordnungen derselben betrifft. Joomla ist ein CMS, bei dem Seiten nicht nach Seiten abgelegt werden, sondern aus mehreren Funktions-Elementen bestehen können, was es auch nicht einfach macht, eine bestimmte Seite schnell zu finden und zu bearbeiten. Typo3 ist mein Favorit für grosse Seiten, da es mit dem klassischen Seitenbaum sehr einfach ist, Inhalte zu finden und Sprachversionen nebeneinander anzuschauen und zu bearbeiten. Es ist jedoch ein umfangreiches System und für ein kleines Unternehmen fast zu komplex. Usw.

Sie sehen, für die schlaue Wahl des richtigen CMS kommt es auf Ihr Unternehmen an, den Umfang Ihres Angebots, Ihre Zielgruppen, benötigte Sprachen und Funktionen etc. Verlassen Sie sich bei der Wahl des richtigen CMS daher nicht (ausschliesslich) auf die Empfehlung Ihrer Webagentur, sondern lassen Sie sich von einer neutralen und kompetenten Partnerin zu den Vor- und Nachteilen der vorgeschlagenen CMS beraten.

 

Code: die Basis des CMS für Ihre Hotelwebseite

Hosting

Das Hosting Ihrer Webseite ist ebenfalls unabhängig vom CMS, aber eine wichtige Grundsatzfrage: wo liegen die Daten Ihrer Webseite und wie werden sie geschützt?

Grössere Web Agenturen unterhalten eigene Server, meist bei den grossen Hostinganbietern. Damit ist es für sie einfacher, die Funktion der von ihnen betreuten Webseiten zu kontrollieren und Systemupdates aufzuspielen.

Ihre Webseite sollte auf jeden Fall bei einem erfahrenen und sicheren Anbieter in der Schweiz gehostet werden. Dieser sollte ein tägliches Backup der gesamten Webseite sowie eine Archivierung früherer Backups für den Ernstfall standardmässig anbieten.

 

Wichtige Funktionen und Module des CMS

Ein CMS für eine Hotelwebseite sollte den spezifischen Anforderungen des Hotel-Verkaufs Rechnung tragen und die Funktionen und Module bieten, die in der Hotellerie gebraucht werden. Es muss zum Beispiel einfach möglich sein, Buchungsmasken und weitere Echtzeit-Schnittstellen zum Buchungssystem, Spa- oder Tischreservierungssystem zu integrieren.

Je nach Umfang und Anforderungen Ihres Webseitenprojekts sind weitere hotelspezifische Funktionen und Module relevant, zum Beispiel:

  • Promo-Buttons oder Banner, die einfach integriert, an- und ausgeschaltet werden können
  • Landingpages, die für Verkaufsaktionen und Promotionen angelegt werden können
  • Beschriftbare und verlinkbare Sliderbilder und Banner
  • Frei einsetzbare Call to Action Buttons
  • Interaktive Karten, die mit relevanten Points of Interest bestückt werden können
  • Zeitgeschaltete Veröffentlichung von Inhalten oder Angeboten
  • Eventkalender
  • News-Modul oder Blog
  • Gäste-Login
  • Integration eines Loyalty- oder Gästebindungsprogramms
  • Admin-Login ggfs. mit Zugangsbeschränkungen für unterschiedliche Mitarbeitende
  • Exit Overlays bzw. Abandonment-Funktionen und/oder Remarketing-Funktionen
  • Personalisierte Anzeige von Inhalten aufgrund der Sprache, des Standorts, der Buchungsgeschichte oder des Nutzungsverhaltens des Besuchers
  • etc.

Bei den meisten Open Source CMS sind hotelspezifische Funktionen und Module mittlerweile Standard. Wichtig ist natürlich, dass auch Ihre Webagentur oder zumindest die Projektleiterin Ihrer neuen Webseite mit der Entwicklung von Hotelwebseiten Erfahrung hat.

Jedes CMS muss darüber hinaus zwingend diese grundsätzlichen Funktionen bieten:

  • Anlegen neuer Seiten und Anpassen der Navigation
  • Erfüllung aller technischen und strukturellen SEO-Anforderungen
  • Mehrsprachigkeit
  • Bildgalerien
  • Integration von HTML Code, z.B. für Widgets, Videos und andere externe Inhalte
  • Bildbearbeitung im System und/oder automatisch korrekte Bildanzeige
  • Textformatierung
  • etc.

 

Ich unterstütze Sie gern in der Entwicklung oder Optimierung Ihrer Webseite!
Meine Referenzen in diesem Bereich finden Sie hier.